Previous slide
Next slide

Trans Madeira 2024

Vom 21.-25. Mai 2024 starteten Josh, Marc, Eva und ich an der 10ten Edition des Trans Madeira Enduro Etappenrennen .  Mit 30 Stages, 220 km, 8000 up und ca 17000 down stand uns ein happiges Abenteuer bevor.   Wir schafften es ohne Verletzungen die 5 Tage zu absolvieren und die Eindrücke waren fantastisch.  Josh, auf Podest Kurs, crashte  leider am letzten Tag. Er blieb glücklerweise unverletzt, aber das defekte Vorderrad und der Dämpfer verunmöglichten leider eine Weiterfahrt.  Marc erkämpfte sich mit soliden Stage Resultaten den 9. Rang, Eva den 7ten bei den Women und ich der 8te bei den Old Men.   Wer gerne auch mal am Trans Madeira starten möchte, notier dir den 1.11.24 – dies ist der Anmeldetag und die Startplätze gehen in der Regel innert Minuten weg.http://www.transmadeira.com

IXS EDC Losinj 2024 – Joshua Koradi

 

Dieses Jahr startete die Europacup Saison zum dritten Mal in Folge auf der Insel Losinj in Kroatien. Nach zwei verregneten Jahren hätte das Wetter diesmal nicht besser sein können und das beeindruckende Landschaftsbild mit der Aussicht auf das blaue Meer ließen irgendwie auch etwas Urlaubsfeeling aufkommen.

Am Freitag waren die ersten Trainingsfahrten noch etwas rutschig, da es am Morgen noch geregnet hat. Jedoch trocknete die Strecke sehr schnell und bereits am Ende des ersten Trainings waren die Verhältnisse perfekt. 

Am Samstag zeigte sich die Strecke von ihrer besten Seite. Trotz der ruppigen Passagen und den vielen Steinen fühlte ich mich wohl auf dem Bike. In der Qualifikation hatte ich einen kleinen Fehler, jedoch reichte es trotzdem mit dem 25. Platz für das Superfinal vom Sonntag.

Am Sonntag hiess es dann: Fehler vermeiden aber Speed trotzdem hoch behalten. Dies gelang mir und ich konnte meine Position auf Platz 19 verbessern. 

Jetzt heisst es schnell nach Hause fahren, da ich morgen wieder in der Uni sein muss…

Tankwa Trek - XC Marathon Stage Race Eva und Marco

Können wir noch …reicht die Power? Doch schon zu alt?  Viele Fragen, welche am Tankwa Trek Etappenrennen beantwortet werden wollten.  Nach mehreren Jahren ohne XC Marathon Rennen wagten wir uns diesen Februar wiedermal an ein Etappenrennen im Couple.  Diesmal in Südafrika, ein Land welches wir schon lange besuchen wollten…und was passt besser, als die Gegend zu erkunden und in den südafrikanischen Lifestyle einzutauchen, als in Form eines Etappenrennen.  4 Stages standen an mit Distanzen vom Prolog über 26 km bis zur 100 km langen Königsetappe mit südafrikas längstem Aufstieg drin – dem Merino Monster.  Langer Rede kurzer Sinn, wir habens geschafft und uns im Mittelfeld bei den Mixed klassiert.  Die Trails waren der Hammer, steinig, staubig, steil ….alles wir gewünscht hatten.  Jetzt wissen wir was es braucht um (mehr Training , weniger Essen und Wein im Winter) dann schaffen wir auch das grosse Ziel – das Cape Epic im 2025 🙂 

Roc d Azur

nach den Pyrenäen Abenteuer gings direkt nach Südfrankreich an den Strand erholen….und natürlich ans Roc d’Azur, welches wir schon fast seit 20 Jahren regelmässig im Herbst besuchen.  Auch hier war nur Eva im XC Master Rennen am Start, da es mich mit Covid ins Bett legte und ich keine Lust verspürte irgendwie Rad zu fahren.   Aber nicht destotrotz mit viel Strand Time, gutem Essen, Aperol Spritz und Expo Besuch waren diese Ferien wiederum Top!

Trans Nomad

Anfangs Oktober starteten Eva und ich am Trans Nomad in den spanischen Pyrenäen.  In 4 Tagen ging es im Enduro Style rund um den höchsten Berg der spanischen Bergkette  – dem 3404 Metern hohen Pico de Aneto im Maladeta-Massiv.  Herrliches Spätsommer Wetter, fantastische Landschaften, super Trails und vor allem eine begeisterte internationale Community.   Nach 4 Tagen und unzähligen Höhenmeter rauf und runter klassierte sich Eva auf dem 3. Rang bei den Women Open und meine Wenigkeit als 19ter bei den Open Men. 

Enduro Munster und SES in Fiesch

Im September starteten wir zur Vorbereitung für das Trans Nomad am SES in Fiesch, welches spitzen Trails und herrliche Aussichten bot, sowie in den Vogesen am Enduro des Munster.  Letzteres war ein knallhartes Old School Enduro mit etwas über 1800 hm up und 2700 hm down.  Nach etlichen Stunden unterwegs konnten wir kaputt im Ziel eine der super deftigen Elsass Mahlzeiten zu uns nehmen.  Resultat in den Vogesen …no way, keine Ahnung waren zu kaputt 🙂 

 

ökk XC Rennen Huttwil

Ein Ausflug in XC Segment pro gehört dazu. Dieses Jahr war es nur Eva, die die Power hatte in Huttwil am ökk Rennen an den Start zu gehen.   Auf der anspruchsvollen Strecke kämpfte sie sich durch und klassierte sich am Schluss auf dem 3. Rang.  Ebenfalls am Start waren Reto Balsiger,  Diana Mathys Patrick Mathys aus der Region, die sich wacker schlugen und dem Kraftwerk Ehre trugen 

Races Mai / Juni 

SES Leukerbad – Marc Schärer – Open Men – 16. Rang
Hot Trail Series Wirihorn – Joshua Koradi – 9. Rang
Trans Madeira – Eva Carrer – 4.Rang – Open Women
Trans Madeira – Marco Carrer – 8. Rang – Men 50+

Hombergrace 23.04.2023

Am vergangenen Wochenende fand das Hombergrace statt. Dieses Rennen ist für mich immer ein spezieller Event, da dies damals mein erstes Downhillrennen war. 
Für ein Downhillrennen war die Strecke sehr eng und hatte einige Gegenanstiege. Ich konnte am Samstag konnte ich guten Flow finden auf der Strecke und hatte ein gutes Gefühl. Die Strecke konnte durch den Tag abtrocknen und war gegen Ende praktisch trocken. Jedoch war die Wettervorhersage für den Sonntag nicht sehr optimistisch… Zu unserer Überraschung jedoch, war das Wetter am Sonntag nicht regnerisch und die Strecke nicht rutschig. Der erste Lauf lief gut, bis ich in einer wichtigen Passage vor einem Gegenanstieg aus dem Pedal klickte und den Schwung verlor. 
Im zweiten Lauf wollte ich meine Fehler verbessern und noch einige Plätze gut machen, jedoch zog mir das Wetter ein Strich durch die Rechnung. 10 Minuten vor meinem Start begann es zu gewittern und heftig zu regnen. Daher konnte ich nicht mehr viel an meiner Zeit verbessern und blieb schlussendlich auf dem 9. Platz.
Ebenfalls am Start waren Mähtu Sahli und sein Sohn Nino. Beide schlugen sich wacker an ihrem zweiten Renneinsatz.  Aber auch Mar Schärer zeigte sein Können auf der glitschigen Strecke und hatte sichtlich seinen Spass! 

All Mountain Challenge in Mirabel et Blacons 

Als Abschluss unserer Ferien in der La Drome starteten wir am All Mountain Challenge. Ein Kombi Event der aus eine Enduro Rennen mit 1700 up/down und 5 Stages und einem andertags stattfindenen XC Rennen über 850 hm und 27 km bestand. Die Bedingung dazu war die beiden Rennen mit dem gleichen Bike zu absolvieren. Das einzige was gewechselt werden durfte waren die Pneus.    Wir hatten beide einen Megaspass auf den technischen und anspruchsvollen Singletrails.  Das Gebiet vis a vis von der Ardeche ist ein Geheimtipp für Top Rennrad- und Mountainbiketouren.   

Europacups in Losinj, Kroatien - Joshua - 15/16.4.2023

Wie schon im letzten Jahr war auch in diesem Jahr wieder der Saisonauftakt des Europacups in Losinj, Kroatien. Was ebenfalls gleich war wie im letzten Jahr war das Wetter, von den 300 Sonnentagen, die anscheinend auf der Insel pro Jahr sein sollten, haben wir genau 4 Tage erwischt, die quasi Sonnenfrei waren… Was zu einer ziemlichen Rutschpartie führte. 
Jedoch für die Qualifikation am Samstag erwischten wir gerade ein kurzes Zeitfenster, wo das Wetter tatsächlich schön war und die Strecke schnell trocknen liess. Ich fühlte mich gut auf dem neuen Bike und konnte einen soliden Lauf hinlegen und qualifizierte mich auf Platz 19 für das Superfinal. Am Sonntag stand jedoch wieder Regen auf dem Programm. Im Final hatte ich einen OK Lauf bis zum letzten Teil, wo ich leider einen Stopp einlegen musste, da ich ab den Pedalen rutschte und schlussendlich auf einem Stein landete. Dadurch verlor ich einiges an Zeit und zum Schluss hat es dann für den 26. Rang gereicht.

6.-9. Oktober 2022

Roc d› Azur

Zum Abschluss der Saison geht es traditionsgemäss noch für ein paar Tage nach Fréjus ans Roc d’Azur. Eines der grössten Bikefestival in Europa. Wir starteten am XC Masters Race über ca 40 km und am Enduro Race mit 4 Stages.
XC Masters – Eva – 3th
XC Masters – Marco – 19th
Enduro – Eva – 4th
Enduro – Marco – 3th

24.9.2022

ÖKK – XC Race Huttwil 

Bei äusserst widrigen Bedingungen kämpften sich Pädu, Eva und ich durch den Schlamm von Huttwil.  Nicht destotrotz ein sehr gelungener Anlass der nach einer Wiederholung schreit. 

13.8.2022

EIGER BIKE Enduro 

Mit dem Flow aus Kanada starteten wir mit vielen anderen Emmentaler Biker am Enduro Bike in Grindelwald. Viele der Emmentaler*innen und Trail Protectoren wagten sich im Berner Oberland an ihr erstes Enduro Race! Ganz coole Sache! Eva verpasste auf ihrem Rocky Altitude den Sieg infolge eines Sturzes nur ganz knapp!

6. August 22

ENDURO WORLD SERIES EWS 80 Whistler BC

Die Strecke von Whistler hat uns die Hühner kräftig eingetan :-)und die persönliche Angstlimite hinaufgesetzt.  Aufgrund der Covid  Erkrankung von Marco haben wir uns entschieden «nur» die EWS 80 zu fahren, anstelle der 100er dh. eine Stage weniger.  Nichtdestrotz lief es sehr gut und Eva konnte sich bei den Women Open auf dem 12ten und Marco bei den Men als 18ter klassieren….und vorallem wir habens überlebt 🙂 
28. Juni bis 3. Juli 
STONE KING RALLY 
Eva und ich hatten die grosse Ehre zu den Auserwählten zu gehören, welche einen exklusiven Startplatz am Stone King Rally erhalten haben.  Unser Goal war die Trails zu geniessen und Vor allem das Ziel in Brodighera  nach 272 km / 8000 hm+, 20000hm – und 22 Stages zu erreichen. Wir schafften dies beide !  Am Ende resultierte für Eva ein 9ter Platz bei den Women und bei mir bei den Masters 40+ ein 16ter, wobei die Klassierung bei so einem fantastischen Event und Erlebnis klar zweitrangig ist.  🙂 
EWS  Petzen /Jamnica – Anja
Technisch anspruchsvolle und vor allem lange Stages an der EWS Petzen/Jamnica. Bereits bei der Pro Stage habe ich gemerkt, dass mein Energielevel nicht mit den Ansprüchen des Rennens übereinstimmt. Zu viele Fehler und Stürze führten zu einem mässigen Ergebnis. Das Bike und ich sind aber heil und wir bereiten uns auf die nächste Challenge in Val di Fassa vor. 
Weltcup Leogang
Leogang war mein zweiter Weltcup. Das Wetter lies zu wünschen übrig. Es regnete die ganze Woche vor dem Rennen. Daher war die Strecke eine riesige Schlammgrube. Nichts desto trotz hatte ich Spass im Training. Ich habe mir jedoch vorgenommen einen sauberen Lauf in diesen Verhältnissen zu machen. Das gelingte mir, jedoch fehlten einige Sekunden für die Qualifikation fürs Final, da ich nicht so auf Risiko gefahren bin. 
 

Europacup Semmering – Joshua – 5.6.22

Der dritte Stopp des Europacups fand in Semmering (Österreich) statt. Die Strecke sah nach dem Trackwalk vielversprechend aus. Jedoch wurde bei den ersten Trainingsfahrten klar das sie aufgrund des fehlenden Gefälle schwierig ist schnell zu fahren. Ich konnte nur mässig den Flow finden und verpasste die Qualifikation fürs grosse Finale um 0.9 Sekunden. Im Finale am Sonntag konnte ich auf den 34. Platz fahren.

28./29. Mai war Anja am Montefaro Enduro Race, welches Teil der Copa de España ist.
Anja Hovroka – Kraftwerk-Rocky Mountain Enduro Team
«Die 6 Stages in Galizien haben alles geboten – von Slalom zwischen Eukalyptus Bäumen, technisch, staubig und steilem Terrain, über Jump lines bis hin zu Bein-tödlichen Pedallier-Passagen. All in all ein super Erlebnis, mit dem erstem Platz in meiner Kategorie und dem zweitem Platz in Woman Overall.
14/15. Mai 22 – Anja Hovroka – Kraftwerk Rocky Mountain Enduro Team Member – O-ton Anja….
«Am letzten Weekend war das SuperEnduro in Arfa, in den Pyrenäen (ES). Zwei absolut spitzen Tage bei “angenehmen” Temperaturen über 30 Grad 😉
Am ersten Tag hatte ich ziemlich zu kämpfen mit meiner körperlichen Verfassung. Ein paar Fehler und ein Sturz haben mich auf den zweiten Platz gebracht. Am Sonntag wieder mit voller Energie konnte ich das Blatt wenden und das Rennen in der Kategorie Elite Women gewinnen. » .#rockthisbike #kraftwerkbikesport #rockymountainbicycles #enduromtb

15.05.2022 Hot-Trail Series Buttes

Eine Woche nach Maribor stand bereits das nächste Rennen auf dem Programm. Ich freute mich auf das Rennen, da mir die Strecke Spass macht und das Wetter gut aussah. Das Training am Samstag lief gut und ich hatte ein gutes Gefühl. Am Sonntag wurde das Training verzögert und dadurch auch die Startzeiten. Es brachte mich etwas aus dem Konzept aber nach einigen Sekunden im Lauf, fand ich den Flow und konnte auf den 6. Rang fahren. 

08.05.2022  -Maribor Europacup 2022 – Joshua Koradi Es war kein einfaches Rennwochenende für mich. Am Freitag begann alles noch gut. Es war trocken, ich hatte gute Linien und fühlte mich schnell. In der Nacht auf den Samstag regnete es jedoch stark und somit war die Strecke ein richtiges Schlachtfeld. Ich fand kein Flow und fuhr schlecht. Um es kurz zu halten: Ich konnte mich mit dem 49. Platz nicht fürs grosse Final qualifizieren. Am Sonntag war die Strecke noch schlechter in Schuss. Ich stürtze im Final und kassierte einen DNF (Did not finish). On to the next one…

08.05.2022 – ROC LITTORAL – XC Race –  Lea Hofer, Paedu und Jana starteten beim hervorragend organisierten XC Rennen am Ufer des Neuenburgersees. Die Strecke war durch die Gewitter schlammig und somit technisch anspruchsvoll.  Alle 3 schlugen sich wacker und konnten erfolgreich finishen.  

Lea Hofer 8te – Paedu 31ter und Jana 7te 

1.5.2022   ENDURO du Lion in Belfort – erstes Endurorace des Jahres für die Chef’s des Kraftwerks.  Super Trails, schöne Landschaft und Stadt und eine tolle Ambiente.  Das Race ist sehr zu empfehlen, wenn du auf Shuttles verzichten kannst und die 1200 hm rauffahren für dich kein Problem sind.  Nach 5 Stages klassierte sich Eva auf dem 5ten und ich auf dem 8ten Kategorien Rang.  

 

Joshua Koradi - DH / Enduro - Pro

Anja Hovroka - Enduro - Pro

Lea Hofer - Marathon / XC - Elite

Eva Carrer -Enz - Enduro / XC - Masters Women

Marco Carrer - Enduro / XC - Masters 50+ Men 🙂

Hier findest du uns